Homöopath in Homburg und Zweibrücken, Dr. med. Rupert Lebmeier
Homöopath in Homburg und Zweibrücken, Dr. med. Rupert Lebmeier

Homotoxikologie

Die antihomotoxische Therapie

Die von Hans-Heinrich Reckeweg (1905-1985) entwickelte Krankheitslehre sieht in Homotoxinen Noxen, also für den Organismus schädigende Elemente. Die Krankheitsentstehung beruht auf einer mangelhaften Fähigkeit des Körpers zu entgiften. Mit entsprechenden Anti-Homotoxikologischen Substanzen soll dem Patienten wieder die Möglichkeit einer entsprechenden Reaktion gegeben werden.
Reckeweg ging davon aus, dass sich Krankheit prozesshaft als Reaktion des Organismus auf die Überflutung mit Homotoxinen entwickelt und eine biologisch zweckmäßige Abwehrmaßnahme ist.
Als Therapeutika werden die auch als moderne Homöopathika bezeichneten antihomotoxischen Arzneimittel eingesetzt.
(Klaus Küstermann, langjähriger Vorsitzender der IGHH)

Links

Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte
www.dzvhae.de